Genossenschaft

«Gemeinsam sind wir stark!»

«Einer für alle, alle für einen!»

«Miteinander statt gegeneinander!»

Solidarisch geht es besser. Welche Künstlerin, welcher Künstler kann oder mag sich der Verwaltung von Wohn- und Arbeitsraum widmen und günstige Miet- oder Kaufkonditionen aushandeln? – Aber verlangen nicht gerade Langfristperspektiven, dass alles genau durchdacht wird? visarte.ateliers.bern trägt dem Rechnung!

visarte.ateliers.bern als Bau- und Wohngenossenschaft

Die Tätigkeit der visarte.ateliers.bern lässt sich also beschreiben als gemeinnützige Bau- und Wohngenossenschaft, die preisgünstige Wohnateliers im längerfristigen Miet- und Eigentumsverhältnis für ihre Genossenschaftsmitglieder beschafft, fördert und verwaltet. Genossenschaftsmitglieder können bildende Künstlerinnen und Künstler sein, aber auch z.B. Schriftsteller, Filmschaffende, Musiker, Schauspieler. Das Grundkapital bilden finanzielle Mittel seitens der visarte.bern als Nachfolgeorganisation der GSMBA Sekt. Bern. Eine Mitgliedschaft erfolgt über den Erwerb preisgünstiger Genossenschaftsanteilen.

Ryff-Areal, Bern

Ryff-Areal Bern

Die Herausbildung einer Trägerschaftsstruktur wie der bwg / visarte.ateliers.bern war eine Voraussetzung für die Unterstützung des Atelieranliegens Berner Kunstschaffender durch die Liegenschaftsverwaltung der Stadt Bern.

Schafroth-Areal, Burgdorf

Schafroth-Areal, Burgdorf

Ryff-Fabrik und Schafroth-Areal werden heute noch, 18 Jahre später, von der visarte.ateliers.bern erfolgreich bewirtschaftet. Das ist das beste Argument für genossenschaftliches Handeln!

Vergabekriterien der visarte.ateliers.bern (PDF)

Entstehung der visarte.ateliers.bern (PDF)

visarte.ateliers.bern als Genossenschaft (PDF)